Der Sommer entspricht dem Element Feuer: Es ist eine Fülle an Licht, Wärme, Blüten und Farben da.

Beim Kochen und Essen ist es der bittere Geschmack. Durch das Bittere helfen wir unserem Körper, Fett zu verdauen, nach unten zu leiten und regen die Diurese an.

Beispiele dafür sind die Artischocke, Löwenzahn, Grapefruit.

Im Sommer sollen die Körpersäfte geschützt und der Körper bei extremer Hitze gekühlt werden, ohne dass das Verdauungsfeuer gelöscht wird.

Unsere Nahrung sollte deshalb saftig, neutral erfrischend und ein klein wenig sauer sein. Unsere Energien sind an der Oberfläche. Dies unterstützen wir durch leichte Kost.

Ein typisches Sommergericht ist daher eine Tomatensuppe mit Reis und einem Blattsalat mit geriebenem Apfel.


Rezeptseite(n): 1 

Tomatensuppe, Reis und Blattsalat

Aromatisch-würzige Tomatensuppe mit Banane